Das Kreuz – Stolperstein der Theologie

30.01.2018

Dr. Markus Till, Blogger, Kirchengemeinderat der Evangelischen Kirchengemeinde Weil im Schönbuch, Württemberg, hat einen sehr starken Artikel zur Auseinandersetzung um die Bedeutung des Kreuzestodes von Jesus Christus in seinem Blog veröffentlicht. Er setzt sich gründlich mit den Kritikern auseinander und schreibt sehr verständlich. Bitte unbedingt lesen und andere auf diesen Artikel hinweisen!

Er zeigt, wie eng Bibelverständnis und Verständnis des Kreuzestodes Jesu zusammenhängen: „Die Lehre vom stellvertretenden Opfertod Jesu am Kreuz ist somit ein gutes Beispiel für die „Klarheit der Schrift“, also die reformatorische Erkenntnis, dass die wesentlichen biblischen Lehren so eindeutig sind, dass jeder sie verstehen kann. Aber warum ist sie dann so umkämpft? Wenn man sich die Argumente anschaut merkt man: Die Sühneopferlehre liegt auch deshalb in Trümmern, weil weitere wichtige theologischen Fundamente vernachlässigt oder vernebelt worden sind“. Dann beschreibt Markus Till diese theologischen Fundamente.

Graphiken helfen zur Veranschaulichung.

Hier kann man den Artikel auch als PDF herunterladen.

Ulrich Parzany