Vorbildlicher Brief einer Kirchengemeinde an ihren Bischof

04.08.2017

Der Kirchengemeinderat der Gesamtkirchengemeinde Haiterbach-Talheim bei Nagold, Schwarzwald, hat einstimmig beschlossen, dem Landesbischof der Evangelischen Kirche in Württemberg, Dr. Frank Otfried July, eine Stellungnahme zu schreiben, die wir mit freundlicher Genehmigung des Vorsitzenden, Pfarrer Albrecht Bahret, hier veröffentlichen. Die Stellungnahme trägt den Titel „Unsere dringende Bitte zum Thema ‚Segnung oder Trauung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften in der Württembergischen Landeskirche‘“.

Es gibt in Württemberg wohl viele Kirchengemeinden und landeskirchliche Gemeinschaften, deren Leitungsgremien die gleiche Überzeugung vertreten. Vielleicht hat der Landesbischof schon viele ähnliche Briefe erhalten. Die schwäbischen Christen sollten wissen, dass ihre veröffentlichte Position auch für viele Gemeinden außerhalb des Schwabenlandes Orientierung und Ermutigung ist. In den meisten Landeskirchen haben Kirchenleitungen und Landessynoden auf diese Stimmen keine Rücksicht genommen und Segnung oder Trauung gleichgeschlechtlicher Paare beschlossen. Dem muss man nicht folgen. Noch ist es sinnvoll zu beten, dass der württembergische Bischof und alle, die in Kirchengemeinden, Kirchenbezirken, Landessynode, landeskirchlichen Gemeinschaften und Gemeinschaftsverbänden Verantwortung tragen, ihre Leitungsaufgabe nicht nur darin sehen, unvereinbare Gegensätze in unerträglichen Kompromissen irgendwie zu verbinden.

Großen Dank an die Mitglieder des Gesamtkirchengemeinderates in Haiterbach-Talheim!

Lesen Sie hier.

Ulrich Parzany