Rede frei! – Mit Recht über das Evangelium sprechen.

28.05.2019   

Unter diesem Titel erschien jetzt die Orientierungshilfe zur Glaubensfreiheit, ein sehr hilfreicher, allgemeinverständlicher Leitfaden zu juristischen Fragen um Meinungsfreiheit und Bekenntnisfreiheit. Was ist die Gesetzeslage in Europa und in Deutschland? Was bedeutet das für die Weitergabe des Evangeliums Im privaten Umfeld, im Arbeitsumfeld, in der Öffentlichkeit, in den sozialen Medien?

Herausgegeben wurde die 60-Seiten-Schrift von der Deutschen Evangelischen Allianz in Zusammenarbeit mit „Christ  und  Jurist“, einer Initiative von etwa 1500 Christen verschiedener  Konfessionen, die  ihren  Glauben und ihren  juristischen Beruf bewusst miteinander verbinden  möchten, und ADF International, einer christlichen  Organisation  von  Rechtsanwälten, die ihren Hauptsitz in Wien hat.

Hier ein paar konkrete Themen, die behandelt werden: Auf der Straße – Missionsveranstaltungen, Evangelisationen – An der Universität – In der Schule – Darf ich auch dann über den Glauben sprechen, wenn sich jemand dadurch angegriffen fühlt?  – Wie sollte ich in der Öffentlichkeit sprechen? – Gebrauch von Schriften, Plakaten, Schildern und Ähnlichem – Meinungskundgaben vor Abtreibungskliniken – Wenn falsch über mich berichtet wird – Wenn ich wegen meines Bekenntnisses polizeilich belangt werde – Was ist bei Anfeindungen, Einschüchterung und drohender Verhaftung zu tun? – Darf ich bei anderen klingeln oder sie ungebeten anrufen?

Hier können Sie die Schrift lesen:https://www.ead.de/fileadmin/DEA_Allgemein/Material/2019_RedeFrei.WEB.pdf