Theologische Ausbildungsstätten im Spannungsfeld

12.10.2020   

Dr. Markus Till beginnt seinen Artikel zu diesem Thema so: „Über die Zukunft der evangelikalen Bewegung wird vor allem auch an ihren theologischen Ausbildungsstätten entschieden. Wie geht man dort mit den Widersprüchen zwischen traditionellen evangelikalen Grundbekenntnissen und dem Wissenschaftsverständnis staatlicher Einrichtungen um? Bei meinen Recherchen zum Artikel über das wunderkritische Paradigma kam ich darüber mit einigen Vertretern und Abgängern von freien Ausbildungsstätten ins Gespräch – und stieß auf teils überraschende Antworten.“

Markus Till beschreibt und hinterfragt dann fünf Strategien, die an Ausbildungsstätten nach seiner Beobachtung verfolgt werden. Er empfiehlt dagegen die „Daniel-Option“ und formuliert zwei Wünsche. Den ersten Wunsch richtet er an die Ausbildungsstätten: „Bitte seid ehrlich und transparent!“ Den zweiten „an Leiter in Gemeinden und Werken, die nicht Theologie studiert haben“: „Lasst uns mutige und kompetente Gemeindeverantwortliche sein!“

Bitte lest diesen Artikel, der ein wichtiges Anliegen unseres Netzwerks formuliert:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von blog.aigg.de zu laden.

Inhalt laden